Entdecke Dein vollkommenes Potential

Entdecke dein vollkommenes Potential

Das vollkommene Potential – Was ist das eigentlich?

 

Betrachte ein Samenkorn – oder z.B. eine Eichel – klein und unscheinbar liegt sie auf dem Waldboden. Doch auch wenn sie noch so klein ist, trägt sie das vollkommene Potential in sich, das Potential zu einer mächtigen Eiche heranzuwachsen. Der Boden, die Sonne und der Regen – das ist das einzige, was die kleine Eichel braucht, um sich voll zu entfalten, um zu wachsen.

Und genau so können wir auch unser Menschsein betrachten – implizit ist alles in uns vorhanden, um uns voll zu entfalten. Auch wir haben das vollkommene Potential.

Die Samenkapsel – das könnte dein Körper sein, das Vehikel, in dem deine Seele wohnt. Und genauso wie der Samen, oder die Eichel, benötigen wir weitere Zutaten, um zu wachsen. Sonne und Regen könnten für die Erfahrungen stehen, die wir im Laufe unseres Lebens machen. 

Du weißt, was ich meine: Manchmal scheint im Leben die Sonne für uns – wir sind auf der Sonnenseite des Lebens – alles geht uns leicht von der Hand. Das ist so, wie wenn du verliebt bist. Dann scheint das Glück voll auf deiner Seite zu sein… Und manchmal regnet es in unserem Leben – alles ist auf einmal trübe, du bist betrübt – nichts funktioniert so, wie du es haben möchtest.

Doch mit diesen Erfahrungen (Sonne und Regen) können wir wachsen – uns entfalten. Wir können aus den Erfahrungen, die wir machen lernen. Ist das nicht wunderbar? 


Das Leben mitsamt den Erfahrungen, die wir machen, ist immer für uns!


Der Boden – das könnte dein Bewusstsein sein… 
Wie bewusst bist du? Wie bewusst lebst du? Ist dir bewusst, welche Macht du hast?

 

 

 

 


 

Die Pfeiler des Lebens sind Hoffnung, Glaube, Frieden, Liebe und Vertrauen

„Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an.“


Siddharta Gautama