Der Raum der Möglichkeiten

Begrenzungen gibt es nur in deinem Kopf! Du selbst setzt die Grenzen des Möglichen. Wenn du also eine Veränderung in deinem Leben ersehnst oder ein Ziel vor Augen hast, wirst du das erst erreichen können, wenn du es dir auch vorstellen kannst. Wenn das jenseits deiner Vorstellungskraft ist, wird es schwierig bis unmöglich, dass du dein Vorhaben auch erreichst.

Jeder Erfinder hatte erst einmal eine Idee von seiner Vision, er hatte eine Vorstellung davon und Grenzen schob er beiseite, z.B. Meinungen anderer Leute oder Experten...

 

Stell dir vor, du wärst in einem Raum, nennen wir ihn den Raum der Möglichkeiten. Darin befindet sich alles, was du schon kennst. Jetzt möchtest du aber etwas lernen, wie z.B. Auto fahren. Du weisst zwar noch nicht, wie das geht, aber du kannst dir vorstellen, selbst einen Wagen zu steuern... Allein mit dieser Vorstellung, mit diesem Gedanken, hast du schon deinen Raum der Möglichkeiten vergrössert, hast die Wände oder Mauern dieses Raums nach aussen verschoben und damit die Grenzen in deinem Kopf!

 

Du allein hast die Macht, deine Grenzen neu abzustecken und die Mauern in deinem Möglichkeitsraum zu verschieben. Und selbst wenn du einen "Grenzwächter" haben solltest, vielleicht jemanden (oder du selbst), der dir vorgibt, dass das nicht geht, du dieses oder jenes nicht kannst, so bist du derjenige, der diesen Wächter in den Ruhestand schicken kann. Bedanke dich bei ihm und lass ihn dann gehen.

 

Du bist der Regisseur deines Lebens. Sprenge deine Begrenzungen und schaffe dir Raum für neuen Möglichkeiten.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Die Pfeiler des Lebens sind Hoffnung, Glaube, Frieden, Liebe und Vertrauen

„Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an.“


Siddharta Gautama