Herausforderungen im Leben

Immer wieder bekommen wir vom Leben grosse Herausforderungen gestellt. Und was auf den ersten Blick als unüberwindliches Dilemma betrachtet wird, entpuppt sich dann im Nachhinein als wichtiger Meilenstein in unserer persönlichen Entwicklung.

Eine ganz wichtige Lektion können wir aber schon bereits in der jeweiligen Situation lernen und sofort anwenden: Die Akzeptanz dessen, was ist.

Es liegt dabei ganz bei uns, wie wir mit den jeweiligen Gegebenheiten umgehen: Wir können verzweifelt nach den Schuldigen suchen und eine Menge Energie damit verschwenden, im Sumpf des Selbstmitleides zu versinken. Oder wir können sie annehmen wie sie sind, was uns viel Leid erspart! Wenn wir nämlich stattdessen lernen, auch mal eine Tür zu schliessen, werden wir auf jeden Fall andere Türen offen vorfinden, die es vorher so noch gar nicht gab!

 

Also nicht verzagen, wenn uns das Leben einen Streich spielt: es ist immer für uns und niemals gegen uns! Auf seine Weise versucht es immer wieder, uns auf den Weg zu führen, der absolut richtig für uns ist. Wir sollten also nicht die Augen vor den Möglichkeiten verschliessen, die uns das Leben, manchmal auch leider schmerzhaft, schenkt. Sie stattdessen als Chancen zu betrachten, die uns zu unserem persönlichen Glück führen, ist auf alle Fälle sinnvoller, als in Kummer oder Wut zu vergehen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Die Pfeiler des Lebens sind Hoffnung, Glaube, Frieden, Liebe und Vertrauen

„Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an.“


Siddharta Gautama