Türen schliessen

Du kennst das bestimmt: Da passiert etwas in deinem Leben, das dir gar nicht gefällt und das du nicht ändern kannst - du hast keinerlei Einfluss darauf - und es tut weh!

Was also tun im Moment grösster Verzweiflung? Denn wenn du so verzweifelt bist, hast du eines vergessen: Dass du ein sehr machtvolles Wesen bist!

 

Wenn du gegen diese Sache innerlich kämpfst, es versuchst zu verleugnen oder gar zu verstehen, wo es nichts zu verstehen gibt, dann gibst du deine Macht auf. Du wirst zum Opfer der Umstände, die dich so runter ziehen. Dabei ist dieser Kampf sinnlos und wer will schon gerne ein Opfer sein?

 

Erinnere dich deiner Macht. Du hast es in der Hand, wie du damit umgehst. Schliesse Frieden mit der Situation, die du nicht ändern kannst. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Liebe diese Situation. 

 

Das hört sich unmöglich an? Ist es aber nicht! Denn das ist nur eine weitere Chance in deinem Leben, innerlich zu wachsen und dich zu entwickeln. Das ist deine Chance für deine persönliche Evolution.

 

Stell dir folgendes Bild vor: Du stehst in einem langen Flur. Auf jeder Seite sind Türen, die genau gegenüber stehen. Auf der linken Seite sind Türen zu den Situationen, die dir grösstes Leid verursachen, weil du sie nicht ändern kannst - auf der rechten Seite Türen, die noch Verborgenes dahinter verstecken, denn sie führen dich zu neuen Wegen.


Du stehst im Flur der Möglichkeiten.


Der Clou bei diesen Türen ist folgender: Sie sind durch einen Mechanismus miteinander verbunden, der bewirkt, das sich eine Tür zur rechten nur dann öffnet, wenn die Tür gegenüber fest verschlossen ist. Wenn diese auch nur einen Spalt offen steht, ist es dir unmöglich, durch die andere hindurch zu kommen. Und hier findest du nun die Antwort auf die Frage, was zu tun ist: Schliesse die Tür, die zu deinem Kummer führt. Wenn es dir hilft, stell dir vor, sie abzuschliessen und wirf den Schlüssel weg. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du sie auch zumauern. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

 

Am leichtesten geht das z.B. in einer geführten Meditation, in der genau diese Bilder visualisiert werden. 

 

Also rufe dir ins Bewusstsein, was zu tun ist ist und tu es. Du hast die Macht dazu!

 

Wenn sich alte Türen schliessen, öffnen sich Neue....

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Die Pfeiler des Lebens sind Hoffnung, Glaube, Frieden, Liebe und Vertrauen

„Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an.“


Siddharta Gautama